einmal storno bitte

by .dean on 08/25/2006

in worten: eins komma acht millionen akkus werden seitens apple ausgetauscht. somit fast dell abmessung. gab es nicht bereits eine r├╝ckrufaktion f├╝r die ibook akkus?

Apple hat heute bekanntgegeben, 1,8 Millionen Akkus aus Sicherheitsgr├╝nden zur├╝ckzurufen. Es handelt sich dabei um von Sony hergestellte Zellen, die mit iBooks und PowerBooks seit Oktober 2003 ausgeliefert wurden. In insgesamt neun bekannten F├Ąllen war es bei diesen Batterien zu teils gef├Ąhrlichen ├ťberhitzungen gekommen (wir berichteten). Besitzer betroffener Ger├Ąte k├Ânnen die Austausch-Prozedur unter Angabe der Seriennummer kostenlos ├╝ber eine spezielle Website vornehmen. Akkus mit folgenden Seriennummern werden zur├╝ckgenommen:

Akku-R├╝ckruf

Apple gibt die Lieferzeit f├╝r den Austausch-Akku derzeit mit vier bis sechs Wochen an.

erneut vielen dank an den freundlichen hendrick von macnotes.de

Akkulotterie

August 25th, 2006 von Max Jaha, die von Dell sind sch├Ân bl├Âd. Lassen sich von Sony schleche Akkus anderehen, sodass sie nun ├╝ber 4 Millionen explosionsgef├Ąhrdete Akkus umtauschen m├╝ssen. Aber was Dell kann, kann Apple schon lange: wieder mal k├Ânnen fehlerhafte Akkus ausgetauscht werden. Und die Chancen stehen besser denn je: 1,1 1,4 1,8 ├╝ber eine* Millionen Akkus von Apple k├Ânnen theoretisch potentiell explodieren ÔÇô aber nur ein wenig. Teilnehmen d├╝rfen nur Besitzer eines 12ÔÇ│ iBook G4 sowie eines 12ÔÇ│ oder 15ÔÇ│ PowerBooks. MacBook und MacBook Pro Besitzer sind leider von der Teilnahme ausgeschlossen. Also los, r├╝ber zu Apple nachsehen ob ihr das gro├če Los gezogen habt. Selbst ich hatte das Gl├╝ck diesmal einen Hauptgewinn – einen neuen Akku einfordern zu k├Ânnen.

*leider konnte ich keine eindeutige Zahl finden.

There are 14 comments in this article:

  1. 08/25/2006zappel says:

    “fast dell abmessung” ? — Hier erreicht Apple noch nicht mal die H├Ąlfte der Anzahl von Dell’s R├╝ckrufakkus. ;-)

  2. 08/25/2006neogen says:

    Naja aber es erinnert stark an Dell….

  3. 08/25/2006Ninja06 says:

    Bin ich froh, das ich meine Vaio Heizplatte letzte Woche verkauft habe. Obwohl ich nicht glaube, das mein Ex-Vaio auch von dem Problem betroffen ist (Sony hat sich noch nicht zu Wort gemeldet), wurde Akku im Betrieb so extrem hei├č, dass man den Vaio nicht mal eben auf den Scho├č nehmen konnte, selbst wenn man ne Jeans oder ne etwas dickere Hose anhatte. Der Akku selbst schien in Ordnung nur die Aufkleber warfen Blasen…

    Zum Apple-DELL vergleich ist noch anzumerken, dass Apple schon eine enorme Anzahl an Akkus ausgetauscht hat und jetzt weitere 1,8 Mio austauscht. Ich denke, man kann da schon sagen, das es fast an die Ausma├če der DELL Aktion heranreicht.

  4. 08/25/2006zappel says:

    Ninja, sprichst du von den MacBook Pro Akkus diesen Jahres? Und was bedeutet bei dir “enorme Anzahl”? Rechenspiele:

    x + 1,8 Mio = 3,6 Mio (ich habe nun mal 3,6 Mio anstatt der 4,1 Mio genommen, da es ja nur fast an die Dell-Aktion heranreicht *g*)
    x = 1,8 Mio, somit m├╝sste es bei Apple in den letzten 2 Jahren schon mal eine genauso gro├če Austauschaktion bei Apple gegeben haben, damit es an Dell heranreicht.
    Trifft das zu?

    Wie auch immer, der S├╝ndenbock ist wohl Sony. ;-)

  5. 08/25/2006zappel says:

    “Nachgetreten”:
    Ich habe vergessen, dass Dell wohl weitaus mehr Notebooks als Apple vertrieben hat. Genau Zahlen habe ich nun nicht, daher ist die obige Rechnung irrelevant.
    Wie auch immer, Sony ist schuld. ;-)

  6. 08/25/2006Ninja06 says:

    Es geht mir nicht wirklich um Rechenexempel, sondern um die Tatsache, das zwei gro├če Notebook Hersteller ein sehr gro├čes Problem mit dem Akku eines Herstellers haben. Meines Wissens nach ist es die gr├Â├čte R├╝ckrufaktion im Computerbereich, die bisher stattgefunden hat, egal ob man Apple jetzt mit dazu z├Ąhlt oder nicht. Der Hersteller der Akkus, in dem Fall Sony, hat die Aktion jetzt an der Backe. Das kann u.U. am Image von Sony krazen und potenzielle K├Ąufer eines Dell oder Apple Notebooks k├Ânnten u.U. von einem Kauf absehen, aus Angst, auch ein feuriges Problem mit dem Ger├Ąt zu bekommen. Somit k├Ânnte ein finanzieller Verlust f├╝r Dell/Apple entstehen. Das w├Ąre ein weiterer Schlag f├╝r Dell, die dieses Jahr einen Gewinneinbruch von 51% zu verzeichnen haben. Also alles in allem kein gutes Jahr f├╝r Dell.

  7. 08/25/2006neogen says:

    Fehlt nur noch Acer :S

  8. 08/25/2006insk says:

    hmpf. meiner ist natuerlich nich dabei :/

  9. 08/25/2006zappel says:

    Nuja, ich weiss ja nicht. Durch die R├╝ckrufaktion muss man doch eher weniger Angst haben, da die gro├čen Unternehmen etwas dagegen unternehmen (und wenn’s nur ein Austausch gegen ein neueres Modell ist). Auch Fujitsu-Siemens hatte schon R├╝ckrufaktionen und nach dem Austausch bleibt bei Lithium-Ionen-Akkus immer ein Restrisiko. Deswegen sollte man meiner Meinung nach nicht nach Billig-Akkus greifen, auch bei Mobiltelefonen nicht.

  10. 08/25/2006Jay16K says:

    meiner auch nicht :/ da ich ein 14″ iBook hab :[

  11. 08/25/2006ninja06 says:

    Hatte gerade ne alte MacLife vom dotty in der Hand, in der zu lesen war, dass es schon zu Zeiten des PowerBooks 5300 von Apple ein Problem mit dem LithiumIonen Akku gab und laut Zeitschrift die Powerbooks regelrecht explodierten. Und jetzt ratet mal, wer der Hersteller dieser Akkus war……tataaaa….Sony…. Laut der Zeitschrift betraf es einige 100 Ger├Ąte vom ersten Los(1000 St├╝ck).

    Nachzulesen in der MacLife 03/2006

  12. 08/25/2006MagicBenny says:

    Kleine Info! Verlasst Euch nicht auf das Webinterface! Mein Akku war laut Liste drin, laut Webinterface aber nicht. Einfach anrufen und bescheid geben. Dann machen die das. Achja und NICHT abwimmeln lassen ;)

  13. 08/26/2006beko says:

    Also, ich bekomm nen Neuen ! :-)

  14. 09/6/2006einmal storno bitte #2 at pl0g.de says:

    [...] schlimm genug, dass 1,8 Millionen Akkus aus dem Hause Sony Retour gegangen sind. Das war aber noch nicht alles. Die Fluggesellschaft Korean Air verbietet die Benutzung von Dell- und Applelaptops waehrend des Aufenthalts im gasfoermigen Aggregatzustand. Es koennte naemlich dazu kommen, dass die defekten Laptop-Akkus, die letztens zurueckgerufen wurden, aufgrund einer Ueberhitzung Feuer fangen oder sogar explodieren. Dies stellt ein gro├čes Sicherheitsrisiko dar. Sollten die Laptopbesitzer dennoch ihr mobiles Office mitnehmen wollen, muessen die Akkus extra verpackt und getrennt von den Laptops verstaut werden. [...]