Bald nur noch schieben und schmieren?!

by .dean on 02/1/2007
dual-screen-laptop_12.jpg

Zwar wie so oft noch eine Design-Studie, aber sicherlich nicht ganz unrealistisch. Am ModBook (Macbook-Hardware kombiniert mit einer Wacom-Matte) zeigt sich momentan akut, dass bedarf besteht, und die Tablet-PCs mit Windows drauf sollen sich ja auch nicht so schlecht verkaufen.

Nachdem ich auf dem Webmontag in Frankfurt etwas l├Ąnger mit Olivers Tablet spielen durfte, kann ich best├Ątigen, dass die Eingew├Âhnungszeit sehr gering ist. Nach ein paar Minuten geht die Eingabe schon recht fl├╝ssig von der Hand, und auch l├Ąngere Texte lassen sich gut verarbeiten.

dual-screen-laptop-touchscreen.jpgWas v12Design nun pr├Ąsentiert, macht bildlich schon mal einen schicken Eindruck. Das Ger├Ąt ist noch etwas dick, aber auch das wird man in den Griff bekommen. Haben neulich dar├╝ber diskutiert, ob nicht eine 1:1 On-Screen-Tastatur Sinn ergibt. Bei so einem Design mit 2 Displays sicherlich nicht ganz von der Hand zu weisen.

Kombiniert man das ganze jetzt noch mit der “Multi-touch”-Technologie, die Apple beim iPhone einsetzen wird, und nimmt ein wenig hier von (danke Ninja06), w├Ąre dies wohl durchaus ein kleiner Quantensprung nach der Erfindung der Maus und des iPods ;) Unser Chef-Glaskugler Buetts orakelt ja schon ├╝ber OS11 Features, die genau auf einen solchen Funktions-Mix abzielen.

modbook500.jpgF├╝r mich als “Apple J├╝nger” sollte das OS-of-Choice angeboten werden und somit irgendwo ein Apfel leuchten. Die Modbook-Macher tauschen ja sogar die Display Panel bei den aktuellen Ger├Ąten gegen bessere aus. Der momentan in den MacBooks verbaute Grafikchip (GMA 950) ist mager, aber reicht wohl aus, um beide Pixelwerfer zu betreiben. Da zwei Wacoms verwendet werden m├╝ssten, l├Ąsst das den Preis horrend steigen, k├Ânnte aber sicher bei h├Âherer St├╝ckzahl halbwegs aufgefangen werden.

So undenkbar w├Ąre das ganze somit wirklich nicht. Auf der MWSF wurde wohl des ├Âfteren nach dem “ModBook Pro” verlangt.

Via gadgetgui.de, weiter zu ausgefallene-ideen.com und dann zu bornrich.org bis zum trendhunter.com

There are 4 comments in this article:

  1. 02/1/2007guy.brush says:

    “kleiner Quantensprung”

    [Klugschei├čermode]
    Au├čerhalb der Physik wird der Ausdruck Quantensprung umgangssprachlich in falscher Verwendung f├╝r einen gro├čen, sprunghaften Fortschritt verwendet. Beim hypothetischen Zustands├╝bergang von Quanten von einem Zustand in einen anderen handelt es sich um einen angenommenen Vorgang im Mikrokosmos, daher einen sehr kleinen Vorgang.

    Aus diesem Grund ist auch die Semantik des Begriffs Quantensprung f├╝r einen gro├čen Fortschritt eine etablierte Fehlinterpretation.[/Klugschei├čermode]

  2. 02/2/2007feniX says:

    [Logop├Ądenschreck]guy.brush tu heirate mir :D [/Legasthenikermode :)]

  3. 02/2/2007FrauK says:

    Also ist der kleine Quantensprung sozusagen das Gegenst├╝ck zum allseits beliebten Pleonasmus?

  4. 02/2/2007Guido says:

    Ich nutze schon seit drei Jahren Tablet PC, seit neuestem dann auch mit Vista. Ich denke da liegt auch die Zukunft. Die Handschrifterkennung von Vista ist um Welten besser als alles was ich vorher hatte. Apple muss auf dem Sektor schwer aufholen. Ich w├╝nsche mir ein “TabletBook”… das w├Ąrs… aber ich weiss ehrlich nicht warum Apple das Thema nicht besetzt…. ???